HomeBlogÜber

Windows: Mehrere Dateien gleichzeitig umbenennen

Von Jewgeni
Kategorie: Windows
July 07, 2023
5 Minuten
Windows: Mehrere Dateien gleichzeitig umbenennen

Inhaltsverzeichnis

01
Einführung
02
Methoden zum Umbenennen mehrerer Dateien in Windows
03
Nutzung der Eingabeaufforderung (CMD)
04
Weitere Möglichkeiten und Tools zum Umbenennen von Dateien in Windows
05
Vorsichtsmaßnahmen beim Umbenennen mehrerer Dateien in Windows
06
Fazit

Einführung

Das Umbenennen von mehreren Dateien auf einmal kann zeitaufwändig sein, insbesondere wenn jede einzelne Datei manuell umbenannt werden muss. Glücklicherweise bietet Windows verschiedene Methoden, um diesen Prozess zu vereinfachen. In diesem Leitfaden werde ich einige einfache und effektive Ansätze vorstellen, mit denen mehrere Dateien gleichzeitig umbenannt werden können. Zunächst zeige ich einige Möglichkeiten für den PC, bei denen kein zusätzliches Programm installiert werden muss. Anschließend schauen wir uns auch alternative Tools an.

Methoden zum Umbenennen mehrerer Dateien in Windows

Verwendung des Windows-Explorers

Eine der einfachsten Möglichkeiten, mehrere Dateien in Windows umzubenennen, ist die Verwendung des integrierten Windows Explorers. Folgende Schritte sind notwendig:

  1. Den Datei-Explorer mit der Tastenkombination Win + E öffnen.
  2. Zum Ordner navigieren, in dem sich die umzubenennenden Dateien befinden.
  3. Die Dateien markieren, die umbenannt werden sollen. Alle Dateien lassen sich mit Strg + A markieren. Mehrere einzelne Dateien lassen sich mit gehaltener Strg Taste aus- und wieder abwählen.
  4. Taste F2 drücken oder mit der rechten Maustaste auf eine ausgewählte Datei klicken und im Kontextmenü “umbenennen” auswählen.
  5. Gewünschten Namen für die markierten Dateien eingeben.

File-Explorer

Diese Methode eignet sich gut, wenn alle Dateien denselben Namen erhalten sollen. Der Vorteil dieser Methode ist, dass Änderungen rückgängig gemacht werden können, indem man Strg + Z drückt. Viele Artikel erwähnen nur dieses Vorgehen, dabei sind die Möglichkeiten im Vergleich zu den Alternativen deutlich eingeschränkt.

Nutzung der Eingabeaufforderung (CMD)

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Eingabeaufforderung zu verwenden. Das Vorgehen gestaltet sich folgendermaßen.

  1. Eingabeaufforderung öffnen, entweder über das Startmenü oder durch Drücken von Win + R und der anschließenden Eingabe von “cmd”.
  2. Zum gewünschten Ordner navigieren. Mit cd gefolgt vom Ordnernamen kann man den Ordner wechseln. Mit cd .. kommt man wieder eine Ebene zurück. Das heißt, wenn man in seinem persönlichen Benutzerordner drin ist, kann man mit cd Desktop in das Desktop-Verzeichnis wechseln. Bei Leerzeichen im Ordnernamen müssen Anführungsstriche gesetzt werden. Mit dir kann man sicherstellen, ob sich die gewünschten Dateien im aktuellen Pfad befinden.
  3. Den Befehl ren gefolgt vom alten Dateinamen und dem neuen Dateinamen verwenden.

Beispiel:

ren alte-datei.txt neue-datei.txt

Mehrere Dateien können umbenannt werden, indem mehrere Befehle nacheinander ausgeführt werden:

ren alte-datei.txt neue-datei.txt & ren alte-datei2.txt neue-datei2.txt

In der Eingabeaufforderung können auch Platzhalter wie * und ? verwendet werden. Das Sternchen steht für eine beliebige Anzahl von Zeichen und das Fragezeichen für ein beliebiges einzelnes Zeichen. So können beispielsweise alle Dateien mit der Endung .txt umbenannt werden:

ren *.txt *.md

CMD

Leider ist diese Methode nicht sehr flexibel, wenn man mehrere Dateien mit unterschiedlichen Namen umbenennen möchte.

Es ist möglich ren-Befehle in einer Batch-Datei zu speichern und diese dann auszuführen.

Dazu erstelle ich zum Beispiel eine Textdatei mit dem Namen umbenennen.txt und füge folgenden Inhalt ein.

@echo off
setlocal enabledelayedexpansion
for %%F in (*.txt) do (
set "filename=%%~nF"
ren "%%F" "neu_!filename!.txt"
)
endlocal

Nachdem die Datei mitsamt Inhalt gespeichert ist, ändere ich die Dateiendung von .txt auf .bat. Nun kann ich die Datei ausführen und alle Dateien mit der Endung .txt werden in neu_*.txt umbenannt.

Verwendung von PowerShell

Eine weitaus effektivere Methode zum Umbenennen mehrerer Dateien in Windows ist die Verwendung von PowerShell. PowerShell ist eine Skriptsprache, die in Windows standardmäßig integriert ist. PowerShell ermöglicht eine noch größere Flexibilität und Kontrolle, um mehrere Dateinamen auf einen Schlag zu ändern. Folgende Schritte müssen ausgeführt werden:

  1. Gewünschten Ordner im Datei-Explorer öffnen und die Umschalttaste (Shift) gedrückt halten.

  2. Mit der rechten Maustaste auf den Ordner klicken und “PowerShell-Fenster hier öffnen” auswählen. Alternativ kann man auch hier über cd in den gewünschten Ordner wechseln.

PowerShell öffnen
PowerShell öffnen

  1. Den Befehl “Get-ChildItem” verwenden, um alle Dateien im aktuellen Verzeichnis aufzulisten. Mit Get-ChildItem *.txt werden alle Dateien mit der Endung .txt aufgelistet. Get-ChildItem -File listet alle Dateien auf.

  2. Mit Rename-Item werden die Dateien umbenannt.

Es gibt viele Möglichkeiten, PowerShell zum Umbenennen von Dateien zu nutzen. Hier sind einige Beispiele:

Hinzufügen eines Prefix:

Get-ChildItem -File | Rename-Item -NewName { "hallo_" + $_.Name }

Damit wird allen Dateien der Prefix “hallo_” hinzugefügt.

Hinzufügen eines Suffix:

Get-ChildItem *.txt | Rename-Item -NewName { $_.Name + "_hallo" }

Damit wird allen Dateien mit der Endung .txt der Suffix ”_hallo” hinzugefügt. Das heißt die Datei datei.txt wird in datei.txt_hallo umbenannt. Das ist jedoch vermutlich nicht das gewünschte Ergebnis. Um das zu erreichen, muss der Dateiname in seine Bestandteile zerlegt werden.

Get-ChildItem *.txt | Rename-Item -NewName { $_.BaseName + "_hallo" + $_.Extension }

Zeichen löschen

Get-ChildItem -File | Rename-Item -NewName { $_.Name.Remove(0, 5) }

Damit wird allen Dateien (unabhängig von der Endung) die ersten 5 Zeichen entfernt.

Zeichen hinzufügen

Get-ChildItem -File | Rename-Item -NewName { $_.Name.Insert(2, "test_") }

Damit wird allen Dateien hinter der zweiten Stelle im Namen der String “test_” eingefügt.

Ersetzen eines Teils des Namens

Get-ChildItem *.txt | Rename-Item -NewName { $_.Name -replace 'datei', 'neue-datei' }

Mit diesem Befehl werden alle Dateien mit der Endung .txt umbenannt, indem der String “datei” durch “neue-datei” ersetzt wird. Das heißt in meinem Fall wird die Datei datei.txt in neue-datei.txt umbenannt, die Datei textdatei.txt in textneue-datei.txt. Die Dateien nocheine.txt sowie exceldatei.xlsx bleiben unverändert.

Zufällige Zeichen hinzufügen

Get-ChildItem -File | Rename-Item -NewName { $_.Name.Insert(0, [System.IO.Path]::GetRandomFileName()) }

Damit wird allen Dateien ein zufälliger String als Prefix eingefügt.

Zufällig Benennen

Get-ChildItem -File | Rename-Item -NewName { $_.Name -replace $_.BaseName, [System.IO.Path]::GetRandomFileName() }

Damit werden alle Dateien zufällig umbenannt. Die Dateiendung bleibt dabei erhalten.

Dateinamen in Großbuchstaben

Get-ChildItem -File | Rename-Item -NewName { $_.BaseName.ToUpper() + $_.Extension }

Damit werden alle Dateien in Großbuchstaben umbenannt.

Dateinamen in Kleinbuchstaben

Get-ChildItem -File | Rename-Item -NewName { $_.BaseName.ToLower() + $_.Extension }

Damit werden alle Dateien in Kleinbuchstaben umbenannt.

Leerzeichen entfernen

Get-ChildItem -File | Rename-Item -NewName { $_.Name -replace ' ', '' }

Damit werden alle Leerzeichen aus den Dateinamen entfernt.

Zuletzt geändertes Datum als Prefix

Get-ChildItem -File | Rename-Item -NewName { $_.LastWriteTime.ToString("yyyyMMdd") + "_" + $_.Name }

Damit wird allen Dateien das Datum des letzten Schreibzugriffs als Prefix hinzugefügt.

Dateigröße als Prefix

Get-ChildItem -File | Rename-Item -NewName { "Size_" + $_.Length + "_" + $_.Name }

Damit wird allen Dateien die Dateigröße in Bytes als Prefix hinzugefügt.

Ordnername als Prefix

Get-ChildItem -File | Rename-Item -NewName { $_.Directory.Name + "_" + $\_.Name }

Damit wird allen Dateien der Name des übergeordneten Ordners als Prefix hinzugefügt.

Ich denke damit sind die wichtigsten Anwendungsfälle abgedeckt. Weitere Informationen zu Rename-Item gibt es hier bei Microsoft.

Weitere Möglichkeiten und Tools zum Umbenennen von Dateien in Windows

Neben den integrierten Methoden gibt es auch andere Software, mit der mehrere Dateien in Windows umbenannt werden können.

Microsoft Excel für eine Batch-Umbenennung verwenden

Wenn es um eine umfangreiche Liste von Dateinamen geht, die geändert werden müssen, kann auch Excel in Kombination mit PowerShell ein hilfreiches Werkzeug sein, um einer großen Anzahl von Dateien einen neuen Namen zu geben.

  1. Mit Powershell werden alle Dateinamen in eine CSV-Datei exportiert.
Get-ChildItem -File | Select-Object Name | Export-Csv -Path .output.csv -NoTypeInformation
  1. Die CSV-Datei wird in Excel geöffnet.

Hieraus kann nun eine Tabelle erstellt werden, in der die Dateinamen geändert werden können. Dabei können auch Formeln verwendet werden, um die Dateinamen zu ändern.

In meinem Fall habe ich die exportierten Dateinamen in der Spalte A (Name) und die neuen Dateinamen in der Spalte B (NewName). Die Spalte B kann auch leer bleiben, wenn die Dateinamen nicht geändert werden sollen. Die Dateiendung muss erhalten bleiben.

  1. Jetzt erstelle ich eine dritte Spalte mit einer Formel, die die Dateien umbenennt. Dazu verwende ich die Funktion ZEICHEN(34), um Anführungszeichen in die Formel einzufügen. Die Formel in Zelle C2 sieht dann so aus:
=ERSTERWERT(WAHR;LÄNGE(B2)>1;"Rename-Item -Path " & ZEICHEN(34) & A2 & ZEICHEN(34) & " -NewName " & ZEICHEN(34) & B2 & ZEICHEN(34);"")

Die Formel kann dann nach unten kopiert werden.

Excel Formel
Excel Formel

  1. Die Spalte mit den Formeln wird kopiert und in PowerShell eingefügt (ohne die Überschrift).

  2. Die Dateien werden umbenannt.

Drittanbieter-Tools

Es gibt auch verschiedene Drittanbieter-Tools, die für diesen Einsatzzweck entwickelt wurden.

Beispiele dafür sind (in alphabetischer Reihenfolge):

Diese Software bietet oft erweiterte Funktionen und eine benutzerfreundlichere Oberfläche für das Umbenennen von Dateien.

Ein besonders empfehlenswertes Tool ist PowerToys von Microsoft.

PowerToys PowerRename

PowerToys ist eine Sammlung von Tools, die von Microsoft entwickelt werden. Dieses Programm ist Open Source und kann kostenlos heruntergeladen werden. Die Tools sind für Windows 10 sowie Windows 11 verfügbar und werden ständig weiterentwickelt.

Die aktuelle Version von PowerToys kann hier heruntergeladen werden.

Nach der Installation von PowerToys kann das Tool “PowerRename” verwendet werden. Damit können einfach mehrere Dateien und Ordner in Windows umbenannt werden. Das Tool bietet eine sehr benutzerfreundliche Oberfläche und viele nützliche Funktionen.

Das Tool wird direkt aus dem Kontextmenü des Windows Explorers aufgerufen.

PowerRename

Das kostenlose Tool zeigt rechts den neuen Namen an. Auch hier lässt sich die Schreibweise (Groß-, Kleinschreibung usw.) mit einem Klick anpassen. Eine Nummerierung lässt sich hinzufügen.

Vorsichtsmaßnahmen beim Umbenennen mehrerer Dateien in Windows

Bevor mehrere Dateien auf einmal umbenannt werden, sollten einige Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, um Datenverlust oder unerwünschte Ergebnisse zu vermeiden:

  • Sicherstellung, dass es im schlimmsten Fall eine Sicherungskopie der Daten gibt.
  • Vor einer Anwendung an sehr vielen Dateien ist ein Test im Voraus sinnvoll.
  • Das Verwenden von Platzhaltern oder regulären Ausdrücken kann zu unerwarteten Umbenennungen führen.

Fazit

Das Umbenennen mehrerer Dateien in Windows muss nicht mehr eine entmutigende Aufgabe sein. Mit verschiedenen integrierten Funktionen von Windows können Hunderte von Dateien mühelos und effizient umbenannt werden.

Andere Herangehensweisen oder diesbezüglich nützliche PowerShell Befehle sind gerne in den Kommentaren willkommen. Ebenso wie Fragen oder Anregungen.


Tags

#dateimanagement#powershell#produktivität#windows
Vorheriger Blogpost
Vaultwarden mit Docker auf einem Synology NAS

Kategorien

Aktuelles
Excel
Finanzen
Gaming
Gatsby
Git
Google
Homeserver
Server
Tailwind
Werbung
Windows

Inhaltsverzeichnis

1
Einführung
2
Methoden zum Umbenennen mehrerer Dateien in Windows
3
Nutzung der Eingabeaufforderung (CMD)
4
Weitere Möglichkeiten und Tools zum Umbenennen von Dateien in Windows
5
Vorsichtsmaßnahmen beim Umbenennen mehrerer Dateien in Windows
6
Fazit

Related Posts

Excel XVerweis statt SVerweis
May 17, 2022
December 21, 2022
7 min

Links

KontaktÜber

Social Media